bonus banner

online casino websiterouletteslotsblackjack

Craps

Craps - spannendes Würfelspiel in Casinos

Während Würfel lange Zeit als nicht fein genug für die Atmosphäre eines Casinos galten, hat sich diese Einstellung längst geändert. Mittlerweile lässt sich das spannende Spiel mit zwei Würfeln aus keinem Onlinecasino mehr fortdenken. Das Spiel hinterlässt auf den ersten Blick einen komplexen Eindruck, kann jedoch einfach erlernt werden und macht auch mit einer kleineren Anzahl an Wetten viel Spaß. Für Einsteiger ist es wichtig, sich langsam alle Wettmöglichkeiten des Craps-Tisches zu erarbeiten und die Abläufe jedes Durchgangs genau zu verstehen.

Die Geschichte des Craps im Überblick

Es gibt verschiedene Theorien zur Entstehung des Glücksspiels Craps, viele sehen das englische Würfelspiel Hazards aus dem 12. Jahrhundert als Ursprung der modernen Variante an. Bekannt geworden ist das Spiel wie viele andere Glücksspiele durch die französische Kultur der Neuzeit, aus dieser Zeit stammt auch die Bezeichnung, die wörtlich übersetzt "Krabbe" bedeutet. Über das 20. Jahrhundert hinweg wurde das Spiel zum festen Bestandteil in immer mehr US-amerikanischen Casinos und lädt seitdem Glücksspieler aus der ganzen Welt zum Spielen vor Ort oder im Internet ein.

Die Vorteile von Craps online erleben

Wie bei vielen Glücksspielen sind Spieler erst über ihren Internetanschluss auf die Möglichkeit gekommen, ihr Glück herauszufordern und Gewinne einzufahren. Tatsächlich bietet das Spielen in Casinos online einige Vorteile, die in einem Casino vor Ort nicht zu finden sind. Vor allem die Möglichkeit, Spielgeld einzusetzen und so ohne finanzielle Risiken mit dem Gameplay vertraut zu werden, ist ein unschlagbarer Vorteil für Einsteiger. Zudem bieten einzelne Betreiber für verschiedene Ereignisse auf dem Spieltisch unterschiedlich hohe Gewinnquoten. Für Spieler im Internet ist es daher reizvoll, verschiedene Casinos vor einer Anmeldung zu überprüfen und herauszufinden, wo die besten Quoten für ein optimales Spielvergnügen warten.

Craps - die Grundregeln des Spiels in Kurzform

Craps wird in einzelnen Durchgängen gespielt, bei denen ein Spieler am Spieltisch zum Shooter erklärt wird. Dieser würfelt mit zwei Würfen und beendet den Durchgang je nach Ereignis des Würfelwurfes. Beim ersten Wurf des Shooters, dem sogenannte Come-Out-Roll, gewinnt der Spieler mit einer Sieben oder Elf sofort und erhält seine Einsätze verdoppelt zurück. Bei einem Craps, konkret den Augenzahlen Zwei, Drei oder Zwölf, gilt der Durchgang als verloren. Jede andere Augenzahl wird zum sogenannten Point erklärt und der Shooter würfelt weiter. Gewinnen kann er den Durchgang nun, wenn er den Point noch einmal wiederholt, bevor die nächste Sieben erscheint. Sollte diese vorzeitig fallen, hat er verloren und der nächste Shooter ist dran.

Den Reiz von Zusatzwetten beim Craps erleben

Neben dem oben geschilderten Grundablauf des Spiels gewinnt Craps vor allem durch ergänzende Wetten seinen Reiz. Diese können unabhängig vom Stand des aktuellen Durchgangs abgegeben werden und sich auf eine Vielzahl an Ereignissen rund um den Spieltisch beziehen. In den meisten Varianten in Onlinecasinos hat der Shooter sogar die Möglichkeit, bewusst auf den Verlust seines kommenden Durchgangs zu setzen.

Zusatzwetten werden beispielsweise auf bestimmte Augenzahlen im nächsten Wurf möglich. Auch das Würfeln eines Craps oder das Erscheinen eines Pasches vor einem anderweitigen Würfeln der entsprechenden Augenzahl wird möglich. Für Anfänger ist es gerade diese Vielfalt an Wetten, die Craps kompliziert erscheinen lässt. Der Einstieg ins Spiel dürfte dennoch nach wenigen Stunden gelingen, wobei der Spielgeld-Modus in allen großen Casinos im Internet erheblich weiterhilft.

banner 2